FDP-Kantonsrat Charly Freitag tritt Ende Jahr zurück – Daniel Gloor rückt nach

FDP-Kantonsrat Charly Freitag (Beromünster) wurde unlängst zum neuen Direktor der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung ernannt. In diesem Zusammenhang hat er sich entschieden, sein Kantonsratsmandat auf Ende Jahr 2018 abzugeben. Seine Nachfolge wird Daniel Gloor (Sursee) antreten.

 

Kantonsrat Charly Freitag hat dem Fraktionspräsidium und der Parteileitung seine Demission aus dem Kantonsrat auf Ende 2018 bekannt gegeben. Er wurde am 22. September 2018 als neuer Direktor der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung ernannt und wird sich künftig voll auf diese Aufgabe konzentrieren.

 

Charly Freitag wurde im Frühjahr 2011 ins Kantonsparlament gewählt und ist bei den Wahlen 2015 mit einem sehr guten Resultat bestätigt worden. Der 40-jährige Wirtschaftsinformatiker ist seit 2009 Gemeindepräsident von Beromünster und engagierte sich während vielen Jahren innerhalb der FDP.Die Liberalen Wahlkreis Sursee. Daneben wendet Charly Freitag viel Zeit für seine ehrenamtlichen Engagements auf. Seine humorvolle, pragmatische und lösungsorientierte Art gehört zu seinen Markenzeichen.

 

In seinem Rücktrittsschreiben dankt Charly Freitag seinen Fraktionskolleginnen und -kollegen sowie der Fraktions- und Parteileitung für die stets kollegiale und angenehme Zusammenarbeit. FDP-Fraktionspräsident Andreas Moser hat den Entscheid von Charly Freitag mit Bedauern entgegengenommen und dankt ihm für seine Arbeit zu Gunsten der liberalen Werte, der Fraktion und der Partei. Charly Freitag habe sich in diversen Kantonsratsgeschäften engagiert und mit seiner Erfahrung und Vernetzung die Fraktion bereichert.

 

 

Den frei werdenden Sitz wird Daniel Gloor aus Sursee übernehmen. Er erzielte bei den letzten Kantonsratswahlen das sechstbeste Resultat auf der Liste der FDP.Die Liberalen Sursee und ist damit auf dem ersten Ersatzplatz. Daniel Gloor war bereits von 2007 bis 2015 Mitglied des Kantonsrates und freut sich auf das erneute Engagement: «Ich will den Wählerwillen wahrnehmen und mich als Unternehmer für die Region Sursee einsetzen. Ich bin sehr motiviert und verfüge über die nötigen zeitlichen Ressourcen. Darum trete ich das Amt als Kantonsrat gerne an».

mehr lesen

Surseer Woche: Ich wusste: Das ist es, was ich machen will

mehr lesen

Anzeiger Michelsamt: Ich freue mich, habe aber auch etwas Wehmut

mehr lesen

Charly Freitag wird Direktor der Schweizer Paraplegiker Vereinigung

Charly Freitag wurde von der ausserordentlichen Delegiertenversammlung der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung (SPV) zum neuen Direktor ernannt. Er tritt die Nachfolge von Dr. Thomas Troger an, der in den vergangen 21 Jahren die SPV zu einem wirkungsorientierten und erfolgreichen nationalen Verband ausgebaut hat und in Frühpension geht. Die Amtsübergabe findet am 1. Mai 2019 statt.

Zum Interview der Neuen Luzerner Zeitung: Link

mehr lesen

Ernennung zum Direktor der Schweizer Paraplegiker Vereinigung

Ich freue mich sehr über die Ernennung zum Direktor durch den Zentralvorstand der Schweizer Paraplegiker Vereinigung, welche den Delegierten am 22. September zur Genehmigung vorgelegt wird.

mehr lesen

Mehr Gemeinsinn = mehr Lebensqualität

mehr lesen

Einladung zur BUNDESFEIER 2018

mehr lesen

Die FDP Wahlkreis Sursee schickt Jim Wolanin ins Rennen

Mit grosser Spannung wurde diese Delegiertenversammlung erwartet. Der Wahlkreisvorstand durfte den Delegierten zwei starke Regierungsratskandidaten präsentieren; Charly Freitag aus Beromünster und Jim Wolanin aus Neuenkirch. So verdient und erfahren wie diese beiden sind, so gespannt war man auf den Ausgang der Wahl.

 

Ein oder zwei Kandidaten nominieren?

Die Geschäftsleitung der FDP.Die Liberalen Kanton Luzern liess vor wenigen Tagen verlauten, dass sie der kantonalen Delegiertenversammlung eine 2er Kandidatur empfehle. Die definitive Entscheidung darüber wird erst an der kantonalen Delegiertenversammlung vom 28.06.2018 in Sempach gefällt. Der Wahlkreisvorstand schlug ihren Delegierten trotzdem vor, mit einer 1er Kandidatur auf den Weg zu gehen. Das Ziel sei, einen Regierungsrat aus dem Wahlkreis im 2019 zu haben. Das heisse in der Konsequenz, dass man auch entscheiden müsse, wer der Richtige ist; und alles auf die gleiche Karte setzen. Anschliessend wurde die Versammlung zur Diskussion eingeladen. Es herrschte Stille – niemand verlangte das Wort. So wurde dem Vorschlag des Vorstandes zugestimmt und das spannende Traktandum der Wahl konnte angegangen werden. Prägnant, klar und professionell stellten sich die Kandidaten den Delegierten vor. Es galt, einige Fragen aus der Versammlung zu beantworten und sie vom Willen und den Fähigkeiten zu überzeugen.

 

Eine Mehrheit setzte auf Jim Wolanin

Die Stimmen der Delegierten verteilten sich auf die beiden Kandidaten wobei Jim Wolanin mit einem Vorsprung von 9 Stimmen als gewählter Regierungsratskandidat des Wahlkreises Sursee der FDP.Die Liberalen hervorging.

Jim Wolanin (40) ist Unternehmensberater und Sozialvorsteher in Neuenkirch. Mit politischer Erfahrung in Exekutive und Legislative möchte der Liberale frischen Wind in die Politik bringen. «Wirtschaftlicher Sachverstand und vertrauensbildende Kommunikation sind Kompetenzen, die ich gerne für unseren Kanton Luzern einbringen möchte – mit Herz, Verstand und Leidenschaft», beschreibt er sein politisches Engagement.

 

Als nächstes wird die FDP.Die Liberalen Wahlkreis Hochdorf über ihre drei Kandidaten zu Handen der Kantonalpartei befinden. Am 28.06.2018 entscheiden die kantonalen Delegierten definitiv über den oder die Regierungsratskandidaten für den frei werdenden Sitz von Robert Küng.

Interview Regierungsratskandidaten

mehr lesen