Kommentar der SURSEE WOCHE zur Regierungsratsnomination

Download
epaper.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.0 MB

Die FDP Wahlkreis Sursee schickt Jim Wolanin ins Rennen

Mit grosser Spannung wurde diese Delegiertenversammlung erwartet. Der Wahlkreisvorstand durfte den Delegierten zwei starke Regierungsratskandidaten präsentieren; Charly Freitag aus Beromünster und Jim Wolanin aus Neuenkirch. So verdient und erfahren wie diese beiden sind, so gespannt war man auf den Ausgang der Wahl.

 

Ein oder zwei Kandidaten nominieren?

Die Geschäftsleitung der FDP.Die Liberalen Kanton Luzern liess vor wenigen Tagen verlauten, dass sie der kantonalen Delegiertenversammlung eine 2er Kandidatur empfehle. Die definitive Entscheidung darüber wird erst an der kantonalen Delegiertenversammlung vom 28.06.2018 in Sempach gefällt. Der Wahlkreisvorstand schlug ihren Delegierten trotzdem vor, mit einer 1er Kandidatur auf den Weg zu gehen. Das Ziel sei, einen Regierungsrat aus dem Wahlkreis im 2019 zu haben. Das heisse in der Konsequenz, dass man auch entscheiden müsse, wer der Richtige ist; und alles auf die gleiche Karte setzen. Anschliessend wurde die Versammlung zur Diskussion eingeladen. Es herrschte Stille – niemand verlangte das Wort. So wurde dem Vorschlag des Vorstandes zugestimmt und das spannende Traktandum der Wahl konnte angegangen werden. Prägnant, klar und professionell stellten sich die Kandidaten den Delegierten vor. Es galt, einige Fragen aus der Versammlung zu beantworten und sie vom Willen und den Fähigkeiten zu überzeugen.

 

Eine Mehrheit setzte auf Jim Wolanin

Die Stimmen der Delegierten verteilten sich auf die beiden Kandidaten wobei Jim Wolanin mit einem Vorsprung von 9 Stimmen als gewählter Regierungsratskandidat des Wahlkreises Sursee der FDP.Die Liberalen hervorging.

Jim Wolanin (40) ist Unternehmensberater und Sozialvorsteher in Neuenkirch. Mit politischer Erfahrung in Exekutive und Legislative möchte der Liberale frischen Wind in die Politik bringen. «Wirtschaftlicher Sachverstand und vertrauensbildende Kommunikation sind Kompetenzen, die ich gerne für unseren Kanton Luzern einbringen möchte – mit Herz, Verstand und Leidenschaft», beschreibt er sein politisches Engagement.

 

Als nächstes wird die FDP.Die Liberalen Wahlkreis Hochdorf über ihre drei Kandidaten zu Handen der Kantonalpartei befinden. Am 28.06.2018 entscheiden die kantonalen Delegierten definitiv über den oder die Regierungsratskandidaten für den frei werdenden Sitz von Robert Küng.

Interview Regierungsratskandidaten

mehr lesen

Nomination als Regierungsratskandidat

Der Vorstand der FDP.Die Liberalen Beromünster schlägt Charly Freitag als Regierungsratskandidaten anlässlich der Nominationsversammlung vom 13. März 2018 zuhanden der Wahlkreispartei Sursee vor.

 

Hier gehts zur Medienmitteilung:

mehr lesen

Artikel: Kanton will Angebote im Netz besser zusammenführen

mehr lesen

Artikel: Die Steuerstrategie als «Glaubensfrage»

mehr lesen

Leserbrief: Gegen jeden Gemeinsinn

Vor wenigen Tagen haben wir uns gegenseitig ein gutes neues Jahr gewünscht. Hat Ihnen jemand ein schlechtes Jahr gewünscht? Hoffentlich niemand! In der Politik aber schon. Da wünschen sich die Linken seit Jahren, dass die Steuerstrategie scheitern möge und seit der Abstimmung zur Steuererhöhung vom Mai 2017 lassen sie keine Gelegenheit offen um zu sagen, dass die Steuerstrategie des Kantons Luzern gescheitert sei. Der Kanton Luzern, das sind wir all, Sie und ich. Das Scheitern herbeizuwünschen ist der Wunsch, dass es dem Kanton Luzern und den Menschen, die hier leben und arbeiten, schlecht gehen möge. Da kann man ideologisch noch so verbrämt sein, eine solche Haltung widerspricht jedem Gemeinsinn und dem Hauch gesunden Menschenverstandes. Anlass für meinen Leserbrief ist das der Kanton Luzern 2017 von allen 26 Kantonen am meisten neue Firmen verzeichnen konnte. In den Jahren 2011-15 sind in unserem Kanton aber auch 10'440 neue Vollzeitstellen entstanden. Auch hier, massiv mehr, als in allen anderen Kantonen. Über so viele neue Arbeitsplätze müssten sich doch die Linken freuen. Oder? Statt dessen wünschen sie sich das Scheitern der Steuerstrategie und nehmen den Verlust von Arbeitsstellen bewusst in Kauf. Das ist eine Aktion gegen jeden Gemeinsinn in unserem Kanton.

 

Ihr

 

Charly Freitag, Kantonsrat FDP.Die Liberalen, Beromünster

 

 

Interview in der NLZ: «Helfen ist ein Grundbedürfnis des Menschen»

mehr lesen

Interview im Luzerner Freisinn

mehr lesen