Leserbrief: Es geht darum Verantwortung zu Übernehmen

Es geht darum Verantwortung zu Übernehmen und über Leistungen zu Sprechen

 

Wenn man die Diskussion um die Steuererhöhung im Kanton Luzern verfolgt hat man den Eindruck, es geht nur darum ob die Steuern erhöht werden oder ob bei den Ausgaben gespart wird. Es geht aber um Leistungen und darum, Verantwortung zu übernehmen. Es geht darum, ob wir drei Spitäler haben, eine Fachhochschule und Universität, ein Langzeit- und Kurzzeitgynasium, ein breites Kulturangebot und vieles mehr. Das alles kostet und führt auch zu höheren Pro-Kopfkosten, bringt aber auch Lebensqualität, Finanzerträge und entwickelt langfristig unseren Kanton.   Welche Leistungen wir haben wollen, haben wir in verschiedenen Abstimmungen und im politischen Prozess entschieden. Aufgabe von Regierung und Parlament ist, eine effiziente Umsetzung sicherzustellen.

 

Die Strategie unseres Kantons, mit einem guten Angebot, dass effizient aufgebaut ist, der Senkung der Verschuldung sowie der schrittweisen Steuersenkungen vorwärts zu bringen, funktioniert. Dies zeigt sich auch im gesteigerten Ressourcenpotential und bei den Ausfällen beim Nationalen Finanzausgleich. Es liegt nun an Bevölkerung, Gewerbe und Wirtschaft gemeinsam Verantwortung zu übernehmen, keine neuen Schulden zu machen und der moderaten Steuererhöhung zuzustimmen, um diesen Weg weiter zu gehen.

 

Ihr Charly Freitag

 

Kantonsrat FDP.Die Liberalen