Konsequentes Vorgehen gegen Chaoten mit Bodycams

Nach den Ausschreitungen vom vergangenen Freitagabend in Zürich verlangt der Polizeiverband den Einsatz von befestigten Minikameras im Rahmen der Polizeiausrüstung zu prüfen. Durch sogenannte Bodycams können Straftaten besser nachgewiesen werden. Bodycams sind deshalb ein passendes Mittel, um gegen solche Ausschreitungen vorzugehen. 


Auch im Kanton Luzern hat die Gewaltbereitschaft von Chaoten ein neues Ausmass erreicht. Deshalb hat FDP-Kantonsrat Charly Freitag im Mai 2014 einen Vorstoss zur Prüfung der Bodycams eingereicht. Die Regierung hat sich bei der Behandlung des Vorstosses dahingehend geäussert, dass die Luzerner Polizei bei gegebenen Rahmenbedingungen eine Prüfung von sich aus einleiten werde.



Aufgrund der aktuellen Situation und der Forderungen des Polizeiverbandes sind dies Rahmen-bedingungen nun gegeben. Die FDP.Die Liberalen Luzern erwartet von den zuständigen Stellen, dass sie Verantwortung  übernehmen und die notwendigen Massnahmen ergreifen. Polizeikräfte sollen im Einsatz geschützt und Täter dingfest gemacht werden. Wenn die Täter keine Konsequenzen aus ihren Handlungen erfahren, ist mit weiteren Ausschreitungen und einem Zunehmen der Gewaltspirale zu rechnen. Das will die FDP.Die Liberalen Luzern verhindern und ruft die verantwortlichen Stellen deshalb zum Handeln auf.


Medienmitteilung FDP.Die Liberalen Luzern