Aktuell:


Zum Wert der Freiwilligenarbeit

Download
Hier geht's zum Artikel:
Seiten aus SU-1848-BG1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 925.4 KB

FDP-Kantonsrat Charly Freitag tritt Ende Jahr zurück – Daniel Gloor rückt nach

FDP-Kantonsrat Charly Freitag (Beromünster) wurde unlängst zum neuen Direktor der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung ernannt. In diesem Zusammenhang hat er sich entschieden, sein Kantonsratsmandat auf Ende Jahr 2018 abzugeben. Seine Nachfolge wird Daniel Gloor (Sursee) antreten.

 

Kantonsrat Charly Freitag hat dem Fraktionspräsidium und der Parteileitung seine Demission aus dem Kantonsrat auf Ende 2018 bekannt gegeben. Er wurde am 22. September 2018 als neuer Direktor der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung ernannt und wird sich künftig voll auf diese Aufgabe konzentrieren.

 

Charly Freitag wurde im Frühjahr 2011 ins Kantonsparlament gewählt und ist bei den Wahlen 2015 mit einem sehr guten Resultat bestätigt worden. Der 40-jährige Wirtschaftsinformatiker ist seit 2009 Gemeindepräsident von Beromünster und engagierte sich während vielen Jahren innerhalb der FDP.Die Liberalen Wahlkreis Sursee. Daneben wendet Charly Freitag viel Zeit für seine ehrenamtlichen Engagements auf. Seine humorvolle, pragmatische und lösungsorientierte Art gehört zu seinen Markenzeichen.

 

In seinem Rücktrittsschreiben dankt Charly Freitag seinen Fraktionskolleginnen und -kollegen sowie der Fraktions- und Parteileitung für die stets kollegiale und angenehme Zusammenarbeit. FDP-Fraktionspräsident Andreas Moser hat den Entscheid von Charly Freitag mit Bedauern entgegengenommen und dankt ihm für seine Arbeit zu Gunsten der liberalen Werte, der Fraktion und der Partei. Charly Freitag habe sich in diversen Kantonsratsgeschäften engagiert und mit seiner Erfahrung und Vernetzung die Fraktion bereichert.

 

 

Den frei werdenden Sitz wird Daniel Gloor aus Sursee übernehmen. Er erzielte bei den letzten Kantonsratswahlen das sechstbeste Resultat auf der Liste der FDP.Die Liberalen Sursee und ist damit auf dem ersten Ersatzplatz. Daniel Gloor war bereits von 2007 bis 2015 Mitglied des Kantonsrates und freut sich auf das erneute Engagement: «Ich will den Wählerwillen wahrnehmen und mich als Unternehmer für die Region Sursee einsetzen. Ich bin sehr motiviert und verfüge über die nötigen zeitlichen Ressourcen. Darum trete ich das Amt als Kantonsrat gerne an».

Surseer Woche: Ich wusste: Das ist es, was ich machen will

Download
Zum Artikel:
epaper.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Anzeiger Michelsamt: Ich freue mich, habe aber auch etwas Wehmut

Download
Zum Artikel:
2709_AZM_Seite#9.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'010.3 KB